[BACK]

Alex Christensen feat. Y-Ass

And the Echo goes to .... Alex Christensen - als "Erfolgreichster nationaler Produzent" des Jahres 2000. Hier die Erfolgsbilanz: von der von ihm produzierten Debütsingle "Around the world", interpretiert von der Gruppe ATC (Kingsize/BMG Berlin Musik) , wurden weltweit 3,8 Millionen CD´s verkauft. Außerdem wurde die Produktion mit dem Echo als "Erfolgreichste nationale Dancesingle" ausgezeichnet. Von der ebenfalls Echonominierten Folgesingle "My heart beats like a drum" wurden inzwischen 800.000 Exemplare weltweit verkauft. Seit 20 Wochen rangiert das Album "Planet Pop " in den MM-Charts und erzielte Goldstatus. Weltweit verkaufte das Album über 1,3 Millionen Exemplare. Nach sechs Wochen MM-Charts hält sich die vierte Single "Why Oh Why" noch immer in den Top 20. In den US- " Billboard Hot 100 " befindet sich ATC mit "Around the world " bereits auf Platz 23. Das Album " Planet PoP" erreichte die Höchstplazierung Platz 53 in den offiziellen "Billboard 200"-Album-Charts.

Alex Christensen hat nicht nur sein Hobby als DJ zum Beruf, sondern sich auch einen Namen als einer der erfolgreichsten DJ / Produzenten Deutschlands und Vorreiter der Techno-Dance-Music-Bewegung gemacht. Nach seinem Realschulabschluss absolvierte er 1986 eine Lehre als Speditionskaufmann. Nebenbei jobbte er als DJ und legte Dance-Musik auf. Zwischendurch war er zwei Jahre lang als DJ Promoter bei der Schallplattenfirma Teldec (heute East West) tätig. Christensen spielt kein Instrument, statt dessen, wer er selbst sagt, "habe ich über die Jahre den Computer schätzen und lieben gelernt."

Christensen erzählt: "1986 machte ich meine erste Musikproduktion, in einem Porno-Synchron-Studio, das abends vermietet wurde. Von meine Einnahmen als DJ konnte ich mir gerade mal dieses Studio leisten." So lernte er die Mitglieder des Produktionsteams MATIZ kennen.die die Aufnahme "Drums in your House" lizensierten. Die Single war ein Flop , denn davon wurden insgesamt nur 800 Stck. verkauft.

Vier Jahre später produzierte Christensen seinen ersten Charterfolg : "Ritmo de la Noche" mit der Formation CHOCOLATE (gesungen von Multitalent Verona Feldbusch). Im August 1990 kletterte die Single auf Platz 23 und hielt sich 21 Wochen in den Charts. Sie wurde europaweit veröffentlicht und erreichte Platz 8 der offiziellen holländischen Hitparade. Die Popularität des Titels wurde noch unterstrichen durch vierzehn verschiedene Cover-Versionen, die "Ritmo de la Noche" zum Sommerhit in ganz Europa machten - mit Chartplazierungen in Spanien, Frankreich und auch Großbritannien. Im selben Jahr produzierten Christensen die Remixaufnahme des Titels " Get down Saturday Night " von Oliver Cheatham (MCA), der bis auf Rand 23 kam und 15 Wochen in den Charts vertreten war.

1992 Unter dem Projektnamen U96 erschien die Technoversion der Klaus Doldinger Komposition " Das Boot " - die Titelmelodie des gleichnamigen, international erfolgreichen deutschen Film - die geradezu revolutionäre Rekorde setzte: Mit minimalen Rundfunkeinsätzen und erstmals ohne Veröffentlichung einer 7" Vinyl Single, sondern lediglich mit einer 5" CD-Maxi sowie mit einer Vinylmaxisingle, erreichte die Aufnahme Platz 1 der Media Control-Charts. Das Boot (Motor Music) konnte sich 13 Wochen an der Spitze der Verkaufcharts halten. Als erste erfolgreiche Technoaufnahme überhaupt war sie bahnbrechend für alle weiteren Aufnahmen des Genres und ebnete den weg für Techno -Dance Titel im Rundfunk. Insgesamt war die Single 38 Wochen in den Charts vertreten und erzielte Platinstatus mit über 900.000 verkauften Singles hier zu Lande und erreichte Top 5 Positionen in acht weiteren europäischen Ländern. U96 gehört wir zu den erfolgreichsten Top-10-Single Acts der 90er Jahre. Zudem spielte Alex Christensen 2x beim Marienhof mit, und spielte 1994 in dem US-Kino-Film"Cyberstorm" neben Christine Applegate und James Marshall eine Rolle als DJ.

Von 1996 folgten die Singles " I wanna be a Kennedy" mit der Höchstplazierung Platz 4 (15 Wochen Charts) , "Come 2gether" auf Rang 38, 4 Wochen Aufenthalt - beide aus dem im Juni 1993 veröffentlichten Album "Replugged", das Platz 21 erreichte und insgesamt 19 Wochen in den Charts plaziert war. Im April 1993 kam die Single " Love sees no colour " auf den Markt , die bis auf Platz 6 kletterte und insgesamt 26 Wochen in den Charts vertreten war, gefolgt von "Night in Motion", die Rang 9 erklomm und 16 Wochen in den Hitlisten notiert blieb.

1994 wurde die Erfolgsserie mit der im Februar veröffentlichten Single "Inside Your Dreams" fortgesetzt, die Platz 12 erreichte und insgesamt 13 Wochen in den Chart vertreten war. "Love Religion" kam bis auf Rang 5 und war 18 Wochen lang in den Verkaufcharts notiert (mit Daisy Dee als Featuring). 1995 ist der zweite Longplayer von U96 "Club Bizarre", erschienen, der Platz 22 erreichte und sich 12 Wochen in den hiesigen Charts hielt. Die gleichnamige Single kletterte auf Platz 19 und hielt sich 13 Wochen in den Charts. 1996 kletterte die Platinsingle "Heaven" auf Rang 4 und blieb 18 Wochen lang in den MM-Charts notiert, gefolgt von "Seven Wonders", die 1997 Rang 40 erreichte (mit 6 Wochen Charts). 1998 kam die Single "Energie" bis auf Platz 29 hielt sich 9 Wochen in den Charts.

1993 begann die Zusammenarbeit mit Frank Peterson. Die coproduzierte Single "Happy People" von Prinz Ital Joe feat. Marky Mark (East West) kletterte bis auf Platz 4, war 30 Wochen in den MM-Charts notiert und erreichte Goldstatus für 450.000 verkaufte Exemplare. Es folgte die Nummer 1-Single "United", die Platinstatus erreichte und 700.000 Käufer fand. Das 1994 erschienene Top Ten Album "Life in the Streets" war 23 Wochen in den MM-Charts und wurde mit Gold ausgezeichnet. Ein Jahr später kam die Single "Babylon" bis auf Platz 17 und hielt sich 15 Wochen in den Charts, gefolgt von "No Mercy" , die Rang 44 erklomm und 10 Wochen notiert blieb.

Mit dem Projekt PECH und dem legendären Sänger Chris Thompson entstand die Single " A Smile in your Face", die bis auf Platz 35 kam und 110.000 Exemplare verkaufte. Eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Frank Peterson war der Dance Remix des von Scatman John interpretierten Titels "Scatman"(BMG/HH), der nachweislich von Anfang an beim Clubpublikum für die Popularität der Originalsingle förderlich war, zudem ist Alex Christensen Verleger von diesem Titel.. Gemeinsam mit Frank Peterson produzierte er den von Sarah Brightman interpretierten Titel " A Question of Honor " (East West), der als Hymne für den Weltmeisterschafts-Boxkampf zwischen Henry Maske und G. Rocchigiani im Oktober 1995 Verwendung fand. Die Single kletterte auf Platz 15 und war 23 Wochen in den Charts.

1997 begann die Zusammenarbeit mit Tony Catania und er Gruppe R`n`G (Urban/Motor), die folgende Chartsingles hervorbrachte: "Rhythm of My Heart"´, Höchstplazierung 35 (12 Wochen MM-Chart), "Here comes the sun", Platz 21 (23 Wochen). 1998 kam die erfolgreichste Single " Open up your mind " auf Platz 14 (13 Wochen), gefolgt von der Top 30 Single "Can´t you ce", die 15 Wochen notiert war. Im selben Jahr kletterte "I Love your smile " bis auf Rang 47, gefolgt von "Darlin´ I think about you" (Platz 73) und "Tequila" (Platz 97).

1998 hatte Christensen die Idee für die Hand-in Hand-Benefiz-Aufnahme der Bravo Allstars (edel) zugunsten der Nordhoff-Robbins-Stiftung. Der Song "Let the music heal your soul " erreicht Platz 6 der hiesigen Charts und war 12 Wochen notiert. Im August 1998 erreichte die Nummer Platz 36 der UK Charts und klettert sogar auf Platz 42 der US-Billboard Charts.

Im Dezember 1998 eroberten die Rap Allstars Rang 24 der MM Charts mit einem Remake des George Michael-Songs "Last Christmas", erschienen bei Polydor.

1998 gründete Alex Christensen das eigene Label KINGSIZE, das zunächst bei Mercury im Vertrieb war. Die Single "Dear Jessie" von Rollergirl kam bis auf Platz 13 und sich 19 Wochen in den Charts. Ende November 1999 kam die Folgesingle " Luv you more" auf Rang 19 und blieb 10 Wochen notiert. Das Album "and the party keeps on rollin" ist Ende 1999 auf den Markt gekommen. Daraus folgte die Single "Eternal Flame" - ein Remake des Bangle Hits.

Christensen erzählt: "Seit zwei Jahren war Rollergirl alias Nicci Juice als Studiosängerin für mich tätig und hatte auch ein paar Soloaufnahmen gemacht. Da sie leidenschaftliche Rollschuhläuferin ist, hatte ich die Idee zu diesem Projekt. " Seit der Gründung vor über zwei Jahren hatte das Kingsize-Label (zum Teil auch durch Übernahmen wie Groovezone, DJ Disco und R.O.O.S.) mehr als elf Singles in den Charts.

Unter dem Pseudonym Don Alesandro Vito produzierte Christensen die Single " Bis in die Ewigkeit" von Löwenherz (BMG HH) , die im Oktober 99 bis auf Rang 55 kam und 6 Wochen notiert blieb. " La Luna" sowie das Album "In der Höhle des Löwen" ist Anfang April erschienen. Im Januar 2000 ist die von Alex Christensen produzierte Single von E-cyas " Are you Real ?" (edel) erschienen, die bis auf Rang 78 kam und 4 Wochen in den MM-Charts notiert war. Auf dem Guppy Label /Universal ist die Remix Single "Das Boot 2001" von U96 erschienen und bis auf Platz 13 der MM-Charts geklettert. Das U96-Best of 1991-2001" kam bis auf Rang 14.

Seit Anfang letzten Jahres ist das Kingsize-Label bei BMG Berlin Musik im Vertrieb. Die erste Veröffentlichung mit Rockstar "Du Hast" , kam bis auf Rang 45 der MM-Charts. Neu unter Vertrag ist die Gruppe Right Said Fred, die mit Ihrer aktuellen Single "You´re My Mate" bis auf Platz 3 der Singlecharts gelangen. Das Album enterte die Charts auf Platz. 2.

2001 hat Alex Christensen als Jury Mitglied die Popstars-Band Brosis mitgecastet und ihre 1ste Single "I believe" produziert. Diese Single ist die bestverkaufte Single in einer Woche mit 800tsd Einheiten und erreichte über 1.2 mio Einheiten.

2002 gewann Alex Christensen den BMI Award für 2500000 Radioeinsätze in America für "Around The World. Desweiteren wurde das 2te Right Said Fred Album mit dem Hit "Stand up for the Champions" ein weiterer Erfolg, mit der Höchstposition 8 der Charts.

Zu den neusten Produktionen gehören Jose Carreras, B3, Alex C. und A Tough Of Class (ATC).